VSJS Logo

Verband saarländischer Jugendzentren in Selbstverwaltung e.V.

+++ Startversion - bitte alle mitschreiben - Startversion +++

Der Verband saarländischer Jugendzentren in Selbstverwaltung ist ein bundesweites
Novum. Nirgends sonst gibt es eine solche Verbreitung von selbstverwalteten
Jugendzentren und Jugendtreffs. Und nirgends sonst gibt es einen landesweiten
Dachverband solcher Jugendeinrichtungen, die allein vom kreativen Engagement der Jugendlichen leben. Dass dies bundesweit auch so wahrgenommen wird, zeigen die Auszeichnungen, die der Verband bisher für seine Arbeit erhielt.

Verleihung des Deutschen Kinder- und Jugendhilfepreises 2020

Den Ritterschlag erhielt der Verband zuletzt 2020 mit der Verleihung des Deutschen
Kinder- und Jugendhilfepreises. Dieser „Oscar“ der Kinder- und Jugendhilfe ist wohl die
„am meisten anerkannte offizielle Auszeichnung für innovative, herausragende und
wegweisende Arbeiten zu den Lebenslagen von Kindern und Jugendlichen im Horizont der Infrastruktur der Kinder- und Jugendhilfe“ – so die Selbstbeschreibung der
Arbeitsgemeinschaft der Kinder- und Jugendhilfe (AGJ), die den Preis vergibt.
In der Laudatio wurden die Motive für die Preisvergabe hervorgehoben: „Von besonderer
Bedeutung ist die ausgesprochen positive Darstellung der selbstverwalteten Jugendarbeit. Der Verband präsentiert sich dabei in überzeugender Weise als selbstverwaltete Unterstützungsstruktur für junge Menschen. Gerade die Art und Weise der Darstellung, kombiniert mit der Struktur der Selbstverwaltung, ist in überzeugender Weise geeignet, Jugendarbeit als unverzichtbaren und das Leben junger Menschen bereichernde Freizeitgestaltung darzustellen. Sie ist adressatengerecht, spricht die Sprache junger Menschen, ohne anbiedernd oder plump zu wirken. In dieser Art und Weise kann Jugendarbeit im ländlichen Raum sinnvoll und für die jungen Me
nschen gewinnbringend umgesetzt werden. … Dem Gesamtkonstrukt juz-united kann eine sehr gute integrative, demokratie- und sozialraumentwickelnde Funktion bei gleichzeitig nachhaltigen pädagogischen Wirkungen speziell auch für ländliche Bereiche attestiert werden.“ Weiter wurden einzelne Aspekte hervorgehoben, die die Jury überzeugten, z.B.:

  • Hilfe zur Selbsthilfe und ausgeprägte Beteiligung durch Selbstorganisation
  • hoher pädagogischer Output durch Ausprägung von Selbstständigkeit und Verantwortungsübernahme
  • Erneuerung und Modernisierung der Grundidee der Selbstverwaltung…
Preisverleihung in Coronazeiten
Preisverleihung zu Coronazeiten

 

Dass die Preisverleihung nicht wie geplant mit einem großen Event in Berlin gefeiert
werden konnte sondern im Rahmen einer digitalen ZOOM-Konferenz versetzte unserer
Freude dabei doch einen kleinen Dämpfer. Die Corona-Pandemie hatte zugeschlagen und verunmöglichte nicht nur die offizielle Übergabe in Berlin, sondern auch eine
angemessene Würdigung im Saarland. Trotzdem: Der Stolz über diese Auszeichnung bleibt. Und sie wird auch in den bundesweiten Fachnetzwerken wahrgenommen und damit dem Konzept der Selbtverwaltung von Jugendzentren neuer Aufschwung verliehen.

Förderpreis Ehrenamt 2017

Der Preis wird von der damaligen Ministerpräsidentin Kramp-Karrenbauer übergeben

Beim „Förderpreis Ehrenamt 2017“, einem Wettbewerb der Saarländischen Landesregierung und der Landesarbeitsgemeinschaft PRO EHRENAMT e.V.  gewann der Verband einen Hauptpreis für das Konzept der „Internationalen Treffs“. „Die Idee, junge geflüchtete Menschenzu unterstützen und in die Strukturen und Angebote der selbstverwalteten Jugendtreffs zu integrieren kam gut an. Laudator Georg Vogel (damals noch Geschäftsführer des Landesjugendrings Saar) würdigte insbesondere: „.. wie juz-united die aktuelle Herausforderung der vielen jungen Geflüchteten schnell als Chance für die Zukunft der selbstverwalteten Treffs begriffen haben und sprachliche, kulturelle sowie religiöse Barrieren im Alltag der Jugendtreff-Arbeit überwinden.“ Dies sei, so Vogel: „…inhohem Maße vorbildlich und wegweisend für viele weitere Felder ehrenamtlichen Engagements und damit in besonderer Weise preiswürdig!“

Aktiv für Demokratie und Toleranz 2006

Seit seiner Gründung engagiert sich der Verband gegen Rechtsextremismus und Rassismus. Konzerte, Ausstellungen, Videoprojekte, Zeitungen, Workshops, Vorträge, Gedenkfahrten und vieles mehr wurden organisiert. Am 27. September 2006 wurde der Verband für sein Engagement gegen Rassismus mit einem Preis über 3000 Euro geehrt. Der Verband hatte mit seinem Projekt „Juze Aktiv gegen Rechtsextremismus und Rassismus“ an dem Wettbewerb „Aktiv für Demokratie undToleranz 2006“ teilgenommen. Ausgeschrieben hatte den Wettbewerb das von der Bundesregierung gegründete „Bündnis für Demokratie und Toleranz“, das in ganz Deutschland Projekte eines vorbildlichen zivilgesellschaftlichen Engagements auszeichnete. Zu der offiziellen Übergabe der Urkunde wurden wir in die Staatskanzlei in Saarbrücken eingeladen. Annegret Kramp-Karrenbauer (CDU), Ministerin für Bildung, Familie, Frauen und Kultur, sagte über das Projekt: „Mit diesen Ansätzen ist es gelungen die großen Worte Demokratie und Toleranz mit Leben zu füllen.“ Die Urkunde für Engagement und Zivilcourage wurde von Staatssekretär Peter Altmaier (CDU) überreicht, der früher selbst in einem Jugendverband in Ensdorf aktiv war. In einen Nebengespräch erzählte er, dass sie damals von Seiten der JU versuchten, einen Gegenverband gegen den VSJS aufzubauen.

Der Heinz Westphal Preis 2003

Eine erste große Auszeichnung erhielt der Verband 2003 mit der Verleihung des Heinz-Westphal- Preises. Hier der Artikel aus der Verbandszeitung zur Preisvergabe:

Alle zwei Jahre wird der Heinz-Westphal-Preis verliehen, der besonderes ehrenamtliches
Engagement auszeichnet. Der Deutsche Bundesjugendring und das
Bundesjugendministerium haben sich 2003 nicht lumpen lassen, und uns, juz-united, mit
dem ersten Platz und 7.500 Euro gekrönt. Am 5. Dezember ist dann auch eine Delegation
von uns, insgesamt 14 Leute, nach Berlin gereist, um die Hauptstadt ein wenig unsicher
zu machen und die Lorbeeren zu empfangen: „Soziales Engagement ist nicht nur
unverzichtbar für unsere Gesellschaft, es stellt auch eine Quelle von Selbstvertrauen,
Befriedigung und zwischenmenschlichen Begegnungen dar. Kreativität, Zutrauen in die
eigenen Fähigkeiten und ein großes Erfahrungswissen sind der Lohn ehrenamtlicher
Arbeit – ein wertvolles Kapital für den Lebensweg junger Menschen,“ sagte
Bundestagsvizepräsidentin Dr. Antje Vollmer bei der Preisverleihung. Beeindruckt von juzunited zeigte sich auch der Vorsitzende des Bundesjugendrings, Detlef Raabe: „Die
Jugendlichen haben nicht nur viele Projekte in ihrer Heimat vorangetrieben, sondern auch
dafür gesorgt, dass andere Jugendliche ins Ehrenamt einsteigen. Das Projekt hat somit
das Prädikat `Nachahmenswert´ verdient.“

Die Delegation von juz-united in Berlin

Wieder zurück im schönen Saarland gratulierte uns auch die Jugend- und Sozialministerin Regina Görner. Am 17.12. 2003 besuchte sie uns höchstpersönlich im Jugendzentrum St.Ingbert: juz-united habe Modellcharakter für alle Bundesländer, so Görner. „Wie in keinem anderen Bundesland engagieren sich Jugendliche im Saarland ehrenamtlich, um für sich und andere nicht-kommerzielle Freizeitmöglichkeiten zu bieten. Auch die jugendpolitische Sprecherin der SPD-Fraktion Petra Scherer gratulierte: „Ihr Erfolg hat gezeigt, wie wichtig und unterstützenswert das Ehrenamt ist.“ Es hat sich also gelohnt: Jahrelange mühsame Arbeit selten mit und zu oft gegen Stadträte, Bürgermeister, leere Kassen, und all das multipliziert mal 120 selbstverwaltete JuZe und wir sind schnell mal bei 1500 Jugendlichen, die das Tag für Tag machen, ohne Geld und nur für die Idee, dass es einen Treffpunkt für die Jugendlichen gibt, die sonst auf Parkplätzen rumsitzen würden, und vor allem einen Treffpunkt in dem man selbst das gestalten kann, was man in seiner Stadt bislang vermisst hat. Also ihr Jugendzentren und Jugendtreffs da draußen im Saarland: Ihr seid Bundessieger – macht weiter so!

Das Video zum Deutschen Kinder- und Jugendhilfepreis 2020

Artikel zum Deutschen Kinder- und Jugendhilfepreis

Für die Zeitung der AGJ verfasste der Verband einen Artikel, der die Vorzüge der Selbstverwaltung herausstellt und die Arbeit des Verbandes präsentiert.

Doku Heinz Westphal Preis 2003

Die Arbeit des Verbandes und die Juz-Szene im Saarland 2003 wird im Artikel in der Wettbewerbs-broschüre ausführlich  beschrieben.

Der SR berichtet über die Verleihung des Heinz Westphal Preises 2003. Im Beitrag werden die ersten Arbeiten im neuen Juz Neunkirchen gezeigt.