VSJS Logo

Verband saarländischer Jugendzentren in Selbstverwaltung e.V.

+++ Startversion - bitte alle mitschreiben - Startversion +++

Rasanter Wandel in der Urlaubskultur der Juz´ler

Die beiden verlorenen Spiele könnten als Vorzeichen für das kommende Ende der Ära der Freizeiten des VSJS gedeutet werden. Das weit entfernte Portugal kam von nun an nicht mehr als Reiseziel in Frage.

Im Jahr darauf fuhr der VSJS für drei Wochen vom 6.7. bis 27.7 nach Landeda in der Nord-Bretagne. 390 bzw. 480 DM kostete die Fahrt und Fahrräder konnten mitgenommen werden. Diese Fahrt fiel im wahrsten Sinne des Wortes ins Wasser. Es regnete drei Wochen am Stück. Manche flüchteten von dort in andere Regionen Frankreichs oder reisten vorzeitig nach Hause.

In den beiden Sommern 1992 und 1993 war wieder Italien an der Reihe. Ziel war der, von einem Kollektiv geführten, Campingplatz Nurapolis bei Oristano auf Sardinien. Der sehr nahe an einem genialen Strand gelegene Platz war landschaftlich ein Highlight. Die Betreiber des Platzes engagierten sich mit weiteren ähnlich organisierten Tourismusbetrieben auf Sardinien für einen nachhaltigen und umweltbewussten Tourismus. 1993  kostete die Freizeit schon stattliche 680,00 DM.

Die letzten Freizeiten seit 1991 wurden vom Vorstand des VSJS organisiert. In der Planung und Vorbereitung waren Jugendliche aus den Jugendzentren nicht beteiligt. So war die Teilnahme eher ein passives Mitfahren als ein aktives Miteinander in Urlaub fahren.

Von diesen Fahrten konnten auch keine Bilder gefunden werden und es gibt auch keine Berichte über sie. Die wenigen Teilnehmer, die ich über diese Fahrten befragte, konnten sich kaum an sie erinnern. Umso erstaunlicher sind die guten Erinnerungen an die anscheinend ja unvergesslichen Fahrten in den 70 und 80er Jahren.

Es deshalb nicht verwunderlich, wenn keine Information darüber gefunden werden konnte ob es 1994 eine Freizeit gab.

Für 1995 konnte dagegen in den nur noch selten erscheinenden Nachrichten ein Hinweis  über eine Fahrt nach Comillas in Nord-Spanien an der Atlantikküste vom 12.7. bis 2.8. mit Autos und Kleinbussen für 550,00/620,00 DM gefunden werden.

Doch danach gab es für einige Jahre keine Fahrten mehr. Erst im Jahr 2000 wurde in einem Flyer wieder für eine Fahrt nach Südfrankreich geworben.

Bei dem „VSJS JUZ_Camp 2000“ vom 25.6. bis 9.7. konnten ca. 50 Jugendliche für 550,00 DM auf den Campingplatz  La Marende in Argelès sur mer bei Perpignan mitfahren. Ein Mercedes Sprinter mit 9 weiteren Plätzen fuhr am 23.6. mit einem vollgepackten Anhänger vor. Bei dieser Fahrt konnten die Teilnehmer bei der Anmeldung  ihr Lieblingsessen angeben. Diese Fahrt schien gut durchorganisiert zu sein. Die Teilnehmer brauchten keine eigenen Zelte und eigenes Geschirr. Das wurde alles vom VSJS gestellt. Darüber, wie die Freizeit von den Jugendlichen erlebt wurde, ist nichts mehr zu erfahren bisher.

Danach war wieder für lange Zeit Schluss mit den Fahrten. Von 2001 bis 2011 fanden keine Freizeiten statt.

Eine kleine Ausnahme war im Febraur 2006 ein Skiwochenende in Kooperation mit  „Caros Inline Academy“ in die Schweiz nach  Melchsee-Frutt für 180 Euro.

Erst als Alexa Groß beim VSJS anfing, versuchte sie, die Freizeiten wieder zu reaktivieren.

So kam es 2012 zu einer ersten erfolgreichen Wiederbelebung durch eine Fahrt mit einer kleinen Gruppe von 15 Leuten an die Ardèche. Da diese Fahrt bei den Leuten gut ankam, wurde für auch 2013 wieder eine Freizeit geplant. Die Costa Brava war für die Zeit vom 10.7. bis 22.7.13 das Ziel. Das Mitfahren in dem großen Reisebus kostete 370,00 Euro incl. Vollverpflegung und einem Ausflug nach Barcelona. Enttäuschend war bei dieser Fahrt, dass kaum Jungendliche aus den Jugendzentren mitfuhren.

Deswegen entschied der VSJS-Vorstand, keine Freizeiten mehr durchzuführen. Im Gegensatz zu den Anfängen der VSJS-Freizeiten, in denen Jugendliche es sich kaum leisten konnten, ohne Eltern wegzufahren, war es – nun 30 Jahre später – einfacher. Junge Menschen hatten mehr Geld und es gab Billigflieger, mit denen ein Trip z.B. nach Mallorca erschwinglich war. Ein individuelles Reisen war möglich geworden und  stand nun mehr im Vordergrund.

Somit gibt es seit 2014 keine Freizeiten des VSJS mehr. So, wie es mit den Freizeiten 1973 mit Zeltlagern anfing, so endeten sie mit einem Juz-Camp in Steinberg-Deckenhardt am nahegelegenen Bostalsee vom 15. bis 17. August 2014.

Manni Weiß

Der Autor grüßt 😉